Der Kreisbauernverband Havelland

Der Kreisbauernverband Havelland e.V. ist die berufsständische Vertretung der Landwirte und ihrer Betriebe im Havelland, unabhängig von ihrer jeweiligen Betriebsgröße und Rechtsform. Der Verband vertritt Interessen der Mitglieder gegenüber dem Landkreis, den Gemeinden und Ämtern sowie gegenüber anderen Landnutzern der Forst, Jagd, Fischerei oder des Naturschutzes. Der Kreisbauernverband ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Verwaltungen, Politiker oder Medienvertreter, die entsprechende Anliegen haben. 

Der Kreisbauernverband Havelland e.V. ist eine von bundesweit 300 Organisationen, die in insgesamt 18 Landesbauernverbänden organisiert sind. Alle zusammen sind im Deutschen Bauernverband e.V. miteinander verbunden.   

Das Havelland

Als Havelland wird in der Regel der Landkreis Havelland mit der zuständigen Kreisstadt Rathenow bezeichnet. Der Landkreis erstreckt sich von der Berliner Stadtgrenze bis an die Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt. In der überwiegend vom Wasser geprägten Landschaft von rund 171.700 Hektaren Größe leben heute etwa 154.000 Einwohner.   

Die Landwirtschaft im Havelland

Auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von etwa 90.000 Hektaren wirtschaften fast 500 landwirtschaftliche Betriebe aller Größenordnungen. Ein Drittel der landwirtschaftlichen Gesamtfläche sind Grünlandflächen, zwei Drittel sind Ackerland. Wegen des hohen Grünlandanteils der Region kommt der Haltung von Rindern, Pferden und Schafen eine besondere Bedeutung zu. Im Jahr 2014 wurden fast 42.000 Rinder (davon rund 11.000 Milchkühe), etwa 4.500 Pferde und knapp 4.000 Schafe gehalten. Hinzu kommen etwa 11.000 Schweine.